Start Band Bandhistory
Bandhistory

Die Band wurde im Oktober 1998 aus der Asche, der Herborner Punk-Bands „Tunnelangst“ und „Geänderte Öffnungszeiten“ gegründet. Es wurde der Übungsraum geteilt und man supportete sich gegenseitig. Aufgrund musikalische Differenzen, in den jeweiligen Combos, wurde beschloßen das man sich zusammen zuschließt. Nach drei Wochen des Splits, bezogen wir einen neuen Übungsraum.
Die Anfangsformation bestand aus: Rotten Heini, Spiesboy, Janosch und Heiner, und ab März '99 stieß Schorsch zur Band. Im Sommer 1999 und einigen Proben sowie Eigenkompositionen später, einigten wir uns auf den Namen "Rotten Bastards".
Da untereinander fest befreundet, besteht diese Formation von Anfang an ohne Querelen und es entstand mit der Zeit ein ansehnliches Set, daß man auch Live zum Besten geben wollte. Das erste Konzert wurde mit Bad Taste ( HC-Punk aus Mallorca) im „alten“Gießener Info-Laden bestritten, es folgten Auftritte u.a.: mit „All Hope Destroyed“ (heute Business As Usual), „Sincerity“, „Cross me“, „Contravene“, “Full Speed Ahead“ , „Disput“ , „Planlos“,Bad Taste, „Katzenstreik“, „Bubonix“ ,den „Street Dogs und noch einigen mehr. . Viele weitere Konzerte und Festivalauftritte fanden bis heute natürlich statt.
Im Sommer 2002 haben wir mit Kostja M. Rohe aus Marburg, der mittlerweile viele bekannte Bands aus dem härteren Musikbereich produziert hat, unsere erste Demo-CD mit dem Titel „VOID“ aufgenommen, was stellenweise in der überregionalen Szenepresse sehr guten Anklang fand.Das komplette Demo kann auf unserer Homepage gratis runter geladen werden.
Einige Beiträge auf diversen Tape- Samplern sowie auf den CD- Veröffentlichungen „Street Attack 5“, Plastic Bomb, Antifa-Unterallgäu u.a. Auch das zweite Demo mit dem Titel „Boot Your Instinct“ wurde mit Kostja Rohe aufgenommen. Wir sehen uns weder als Weltverbesserer noch als Prediger an, doch gibt es natürlich eine ganz klare Differenzierung gegenüber jeglicher Form von Sexismus und Rassismus. Unser Musik zu kategorisieren bleibt jedem selbst überlassen. Schubladendenken gab's für uns nie, da wir alle soviele unterschiedliche Musikrichtungen hören und natürlich jeder seine Stil mit einbringt. Unsere Texte handeln von Alltäglichem, Politik, Science Fiction und natürlich auch Spaß, der bei uns niemals zu kurz kommen darf und in alle Sparten von PUNK bis METAL paßt. Natürlich blieben wir auch nie von gewissen Katastrophen (Gebäudeverkauf, Hochwasser, Unfähiger Vermieter etc.) verschont. Ferner sind bzw. waren wir fast alle im Schichtdienst tätig, das heißt von fünf Mitgliedern, haben vier Mann im Dreischichtdienst gearbeitet (jetzt sind's nur noch 3) was auch die Probetermine und Liveauftritte immer ordentlich zum Chaos werden läst. Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Übungsräume bezogen, was auch immer wieder eine Zwangspause in Sachen neuer Songs mit sich bringt.
Im Jahr 2008 feierten wir unser 10jähriges Bandbestehen unter anderem mit Out For A Kill & Business As Usual.
Zwei selbstgebastelte Videoclips gibt's auf unserer Homepage zum Gratis Download, sowie mittlerweile auch unseren kompletten zweiten Output das "Boot Your Instinct" Demo.
Erstmalige in der Rottenhistory gab es nach 10 Jahren (2008) einen Besetzungswechsel. Drummer Janosch übergibt die Sticks (aus persönlichen Gründen) an unser neuestes Mitglied Alex. Die Suche nach einem neuen Mitglied erweist sich immer als schwierig, denn man ist ja eine eingeschworene Gesellschaft. Alex hat sich aber in so kurzer Zeit vor allem in unsere Herzen gespielt, daß es keinen besseren und würdigeren "Ersatz" gibt.